mediasports network

Teilnahmebedingungen (Allgemeine Geschäftsbedingungen) für das Bundesliga-Tippspiel Portal „foozee.de"

Stand: 01.04.2006

Willkommen bei foozee.de, dem Fußball-Tippspiel für Fans von Fans.

Für die Nutzung des Internet-Portals "foozee.de", sowie der auf "foozee.de" angebotenen Dienste (nachfolgend zusammenfassend „Foozee“ genannt) gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Nutzung von Foozee setzt die Zustimmung zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen voraus. Neben diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten die für die jeweilige Sportart geltenden Foozee-Spielregeln.

Betreiber von Foozee im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist die

Erste Elf UG
Schanzenstrasse 12a
20357 Hamburg

Vertreten durch:

Jan-Peter Lübcke, Schanzenstraße 81, 20357 Hamburg

Nutzer im Sinne dieser Teilnahmebedingungen ist, wer auf der Website www.foozee.de Dienste und Leistungen nutzt.

I. Was ist Foozee?

Foozee ist eine Plattform rund um das Thema Sport. Foozee ermöglicht es den Nutzern insbesondere, Tipps auf die Ergebnisse sportlicher Wettkämpfe und von Sport-Turnieren abzugeben. Tipps können einzeln oder optional im Rahmen einer Teamwertung abgegeben werden. Dementsprechend gibt es zur Ermittlung des besten Tipps zwei Wertungskategorien:

1. Einzelwertung
2. Teamwertung (optional)

Die Nutzung von Foozee ist unentgeltlich. Es ist kein Einsatz zur Abgabe von Tipps erforderlich.

II. Geltungsbereich

Diese Teilnahmebedingungen gelten für alle Bereiche des unter der Domain "foozee.de" erreichbaren Dienstes. Für bestimmte Bereiche und Dienste können ergänzende Nutzungsrichtlinien bzw. Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten. In diesem Fall erfolgt ein Hinweis auf die ergänzenden Teilnahmebedingungen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Nutzers finden keine Berücksichtigung. Foozee widerspricht hiermit der Einbeziehung abweichender Vereinbarungen oder Allgemeiner Geschäftsbedingungen.

Das Angebot von Foozee richtet sich an Personen mit einem Hauptwohnsitz in Deutschland und Österreich.

Die Nutzung entgeltlicher Dienste bzw. der Erwerb von Waren ist ausschließlich voll geschäftsfähigen Personen über 18 Jahren oder Jugendlichen mit dem erforderlichen Einverständnis der Eltern zu dem jeweiligen Geschäft erlaubt.

III. Registrierung

(1) Zur Nutzung von Foozee ist eine Registrierung erforderlich. Der Nutzer unterbreitet Foozee mit seiner Registrierung ein Vertragsangebot. Die Annahme dieses Angebots und der Vertragsschluss erfolgen durch den Zugang der Bestätigung der Registrierung durch eine Bestätigungs-E-Mail.

(2) Der Nutzer verpflichtet sich, bei der Registrierung wahrheitsgemäße Angaben zu machen und diese Daten stets aktuell zu halten. Sind oder werden Registrierungsdaten im Verlauf der Vertragslaufzeit unrichtig, wird der Nutzer die Registrierungsdaten unverzüglich aktualisieren bzw. korrigieren.

(3) Nutzerkonten sind nicht übertragbar und dürfen Dritten nicht zur Nutzung überlassen werden. Es ist nur eine Mitgliedschaft je natürlicher Person zulässig.

IV. Nutzung von Foozee

(1) Eine berufliche oder gewerbliche Nutzung von Foozee ist untersagt.

(2) Bei den kostenlosen Diensten kann Foozee nach freiem Ermessen entscheiden, welche Dienste in welchem Umfang verfügbar sind. Es sind jederzeit Veränderungen, Erweiterungen oder Einschränkungen zulässig. Foozee steht dabei nicht für eine dauerhafte Verfügbarkeit von Angeboten und Diensten oder für die Qualität von Anbindung, Reaktionsgeschwindigkeit, Erreichbarkeit oder anderer Qualitätsmerkmale der Dienste ein.

(3) Foozee ist berechtigt, Dritte mit der Erbringung von Teilen oder des ganzen Leistungsspektrums zu beauftragen. Die Verantwortlichkeit von Foozee für gesetzliche oder vertragliche Verpflichtungen bleibt davon unberührt.

V. Gewinne

(1) Foozee kann einen Gewinn für die bestplatzierten Tipps zur Verfügung stellen. Gewinne können nach Wahl von Foozee in „Foozee Coins“ (einer virtuellen Währung) oder in anderer Form, insbesondere durch Sachpreise oder Gutscheine bereitgestellt werden. Ein Versand von Sachpreisen ist nur nach Deutschland und Österreich möglich.

(2) Foozee kann dem Nutzer ermöglichen, Foozee Coins gegen Waren, Gutscheine oder sonstige Gegenwerte einzutauschen.

(3) Es obliegt dabei allein Foozee, den Gegenwert von Foozee Coins zu bestimmen. Ein Rechtsanspruch auf bestimmte Gegenwerte ist ausgeschlossen. Insbesondere ist Foozee nicht verpflichtet, bestimmte Waren oder Leistungen für Foozee Coins anzubieten. Foozee kann eine Verfallsfrist für Foozee Coins bestimmen. Mit dem Ende der Foozee-Mitgliedschaft verfallen die Coin-Guthaben des Nutzers.

(4) Eine Barauszahlung von Foozee Coins ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

VI. Pflichten der Nutzer

(1) Die Foozee-Nutzer sind für die von ihnen bereitgestellten Inhalte und die darin enthaltenen Informationen allein verantwortlich.

(2) Daten wie z.B. Benutzernamen und Passwörter sind geheim zu halten und in keinem Fall an Dritte weiterzugeben. Im Falle eines Missbrauchs oder Missbrauchsverdachts wird der betroffene Nutzer das vorhandene Passwort unverzüglich ändern und unverzüglich Foozee per Mail (info@foozee.de) über den Missbrauch oder Missbrauchsverdacht benachrichtigen.

(3) Der Nutzer verpflichtet sich, bei der Nutzung von Foozee nicht gegen geltende Rechtsvorschriften oder Vertragsbestimmungen zu verstoßen. Der Nutzer wird insbesondere keine Rechte Dritter (z.B. Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte, gewerbliche Schutzrechte (insbesondere Markenrechte) oder sonstige Rechte) verletzen und die geltenden Strafgesetze und Jugendschutzbestimmungen beachten. Der Nutzer darf keine rassistischen, pornografischen, obszönen, oder beleidigenden Inhalte verbreiten bzw. sich solcher Nutzernamen oder anderer Profilbestandteile bedienen.
Es ist insbesondere ausdrücklich untersagt, bei Foozee ohne die Zustimmung von Foozee für entgeltliche Glücksspielangebote oder Wettangebote zu werben.

(4) Der Nutzer hält Foozee von Schäden frei, die Foozee durch vom Nutzer zu vertretende Rechtsverletzungen entstehen. Die Freihaltung beinhaltet auch die Kosten der Rechtsverteidigung in angemessenen, höchstens jedoch in dem gesetzlich insbesondere nach dem Rechtsanwalts-Vergütungsgesetz (RVG) und dem Gerichtskostengesetz (GKG) zulässigen Umfang.

(5) Der Nutzer verpflichtet sich, die bei Foozee bereitgestellten Dienste nicht missbräuchlich zu nutzen. Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere

(a) keine schadensstiftende Software wie z.B. Viren, Würmer, Trojaner zu verbreiten;

(b) keine Versuche zur heimlichen oder missbräuchlichen Datenerhebung oder Datenverarbeitung zu machen;

(c) keine Spam-E-Mails, Kettenbriefe oder anderweitige unverlangte Inhalte an andere Nutzer zu versenden;

(d) keine Werbung für Waren, Dienstleistungen oder Produkte ohne Zustimmung von Foozee zu treiben oder Links zu Webseiten mit Werbeinhalten zu verbreiten.

(e) keine personenbezogenen Daten, insbesondere Namen, Adressen, Telefon- oder Faxnummern oder E-Mail-Adressen in den Profildaten, Foren oder anderen öffentlichen bzw. anderen Foozee-Mitgliedern zugänglichen Bereichen zu veröffentlichen.

(6) Der Nutzer verpflichtet sich, jegliche rechts- oder regelwidrige Beeinflussung von Sport- und Wettergebnissen zu unterlassen.

VII. Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Die Nutzung von Foozee ist grundsätzlich kostenlos. Davon sind solche Dienste und Leistungen ausgeschlossen, die ausdrücklich entgeltlich angeboten werden. Foozee wird auf eine Vergütungspflicht gesondert hinweisen.

(2) Der Nutzer trägt die auf seiner Seite entstehenden Kosten, wie z.B. die Kosten für den Zugang zum Internet oder für die Übertragung von Daten selbst.

VIII. Abmeldung und Kündigung

(1) Das Nutzungsverhältnis mit Foozee kann jederzeit, ohne Angaben von Gründen schriftlich, per E-Mail ( info@foozee.de) oder durch die Löschung des Benutzerkontos beendet werden.

(2) Foozee hat das Recht, das Nutzungsverhältnis fristlos zu kündigen, wenn ein anderer Grund zur Kündigung vorliegt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn ein Nutzer schuldhaft in erheblicher Weise gegen diese Teilnahmebedingungen oder andere Rechtsvorschriften verstoßen hat. Einem solchen Verstoß stehen Verstöße Dritter, die auf Veranlassung eines Nutzers handeln, gleich.

(3) Ansonsten ist Foozee die ordentliche Kündigung innerhalb von 7 Kalendertagen möglich.

(4) Foozee ist im Fall der Beendigung des Nutzungsverhältnisses berechtigt, das betroffene Nutzerkonto nebst allen Inhalten zu löschen bzw. den Zugang zu Foozee aufzuheben. Dies gilt auch für den Fall, dass ein Nutzer die Dienste von Foozee über einen Zeitraum von 80 Tagen nicht genutzt hat.

IX. Haftung von Foozee

(1) Foozee haftet für die schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sowie für etwaig übernommene Garantien (§ 444 BGB) nach den gesetzlichen Vorschriften. Für Schäden, die auf dem Fehlen einer vereinbarten Beschaffenheit beruhen, haftet Foozee nur für solche Schäden, die von einer solchen Vereinbarung umfasst sein sollen. In allen anderen Fällen haftet Foozee nur dann, wenn und soweit Foozee einen entstandenen Schaden grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht hat.

(2) Die Haftung von Foozee ist in jedem Fall auf typische Schäden im Rahmen des Vorhersehbaren begrenzt. Der Höchstbetrag liegt im Regelfall bei € 255,00. Der Nachweis eines höheren Schadens ist dem Nutzer in jedem Fall vorbehalten.

(3) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch für die Haftung der Angestellten, Vertreter sowie Erfüllungsgehilfen von Foozee, soweit nicht eine gesetzliche Haftungserleichterung eingreift.

(4) Die Haftung von Foozee für Verletzungen von Leben, Körper oder Gesundheit sowie die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt in jedem Fall unberührt.

X. Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrechte

Die von Foozee und den Partnern von Foozee verwendeten Grafiken, Logos, Marken, Fotografien, Animationen, Sounds, Voices, Texte, Videos usw. sind das geistige Eigentum der jeweiligen Inhaber und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Berechtigten genutzt, vervielfältigt oder dargestellt werden. Zuwiderhandlungen werden zivil- oder strafrechtlich verfolgt.

XI. Änderungen

(1) Foozee behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder die Preise, Spielbeschreibungen oder Leistungen zu ändern, sofern die Änderung dem Nutzer unter Berücksichtigung der Interessen des Betreibers zumutbar ist. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Änderung für den Nutzer ohne rechtliche oder wirtschaftliche Nachteile ist, z.B. bei Änderungen von Kontaktinformationen, der Bereitstellung zusätzlicher Dienste oder der kostenlosen Bereitstellung vorher kostenpflichtiger Dienste.

(2) Im Falle anderer als der in der vorstehenden Ziffer (1) beschriebenen Änderungen der Geschäftsbedingungen, Leistungen oder Tarife wird der Betreiber den Nutzer mit einer angemessenen Vorlaufzeit, mindestens jedoch einen Monat vor der Umsetzung der Änderung informieren. Die Information erfolgt schriftlich, per E-Mail an die vom Nutzer bei Foozee angegebene E-Mailadresse oder durch eine Nachricht auf das Foozee-Postfach des Nutzers. Der Nutzer hat das Recht, der Änderung innerhalb eines Monats nach Mitteilung zu widersprechen. Widerspricht der Nutzer nicht innerhalb eines Monats nach Mitteilung von der Änderung, gilt die Zustimmung des Nutzers als erteilt. Auf diese Folge wird der Bertreiber den Nutzer in der Mitteilung über die Änderung ausdrücklich hinweisen.

(3) Der Nutzer ist verpflichtet, sein Foozee-Postfach regelmäßig, spätestens jedoch alle 2 Wochen, auf neue Nachrichten zu überprüfen.

XII. Widerrufsbelehrung bei Fernabsatzverträgen

Der Nutzer wird darüber belehrt, dass ihm das Recht zu einem Widerruf seiner Willenserklärung gegenüber Foozee zusteht, sofern seine Erklärung zu einem Fernabsatzvertrag im Sinne des Gesetzes führt.

Der Nutzer kann eine solche Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Erste Elf UG
Schanzenstrasse 12a
20357 Hamburg E-Mail: info@erste-elf.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Kann der Nutzer eine empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, so hat er insoweit ggf. Wertersatz zu leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung zurückzuführen ist. Im Übrigen kann der Nutzer die Wertersatzpflicht vermeiden, indem er die Sache nicht wie sein Eigentum in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt. Die Rücksendung erfolgt auf unsere Kosten und Gefahr. Erhaltene Zahlungen hat der Nutzer innerhalb von 21 Tagen nach Absendung seiner Widerrufserklärung zurückzuerstatten.

XIII. Schlussbestimmungen

(1) Für alle Rechtsbeziehungen, die sich aus der Nutzung von Foozee ergeben, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ort des Vertragsschlusses ist Hamburg.

(2) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen besitzen auch dann Gültigkeit, wenn Foozee außerhalb der Bundesrepublik Deutschland genutzt wird.